zum Inhalt springen

Förderung klinischer Studien

Wissenschaftsinitiierte klinische Studien fördern

Foto: Uniklinik Köln

Klinische Forschung ist aufwändig. Wissenschaftlich initiierte klinische Studien sind auf Drittmittelfinanzierung zwingend angewiesen.

Es bedarf einer dezidierten Kenntnis nationaler und internationaler Förderprogramme, um Fördermittel erfolgreich einzuwerben. Das ZKS Köln bietet die Förderberatung von Investigator Initiated Trials (IITs) im Rahmen des Projektmanagements an.

Generelle Informationen zur Verantwortlichkeit des Sponsors in klinischen Studien kann Ihnen auch die Abteilung Qualitätssicherung für Klinische Studien, Forschungsdekanat der Medizinischen Fakultät, Universität zu Köln (Sponsor-QA) geben.

Sprechen Sie uns an!

Auswahl und Basisinformationen

Nationale Fördermöglichkeiten

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert Klinische Studien im Rahmen eines regelmäßigen Förderangebotes.

Gefördert werden prospektive, interventionelle und konfirmatorische Studien zu neuartigen Verfahren. Dazu zählen Therapiestudien, einschließlich pharmakologischer Studien („Therapeutic Confirmatory“) sowie Prognosestudien und Diagnosestudien der Phasen II-IV, die das Ziel haben einen Wirksamkeitsnachweis eines neuen Verfahrens zu erbringen. Die Studien müssen multizentrisch angelegt sein. Eine hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie klinische Relevanz ist erforderlich. Antragsteller sollen über geeignete studienbezogene Vorarbeiten verfügen und die Projekte müssen den Regeln für gute klinische Praxis folgen (ICH-GCP).

Hier erfahren Sie mehr.

Rahmenprogramm Gesundheitsforschung

Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung verfolgt das Ziel, den Transfer von Forschungsergebnissen in den medizinischen Alltag zu beschleunigen. Als Beitrag zur Umsetzung dieses Ziels fördert das Bun­desministerium für Bildung und Forschung (BMBF) daher mit dieser Maßnahme klinische Studien und systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards. Dabei sollen insbesondere solche Projekte gefördert werden, die durch das Schließen von Evidenzlücken eine hohe Relevanz für das Gesundheitssystem aufweisen.

Rahmenprogramm 2010 (Nachdruck 2016)

BMBF: Informationen zur Gesundheitsforschung

Bekanntmachungen des BMBF

 

 

Förderung durch die Industrie

Unternehmen der Pharmaindustrie und der Medizinprodukteindustrie sind sehr aktiv im Bereich der klinischen Forschung.

Studien sind für die Industrie erforderlich und vorgeschrieben, um neue Medikamente oder Medizinprodukte zuzulassen. Dabei ist die Industrie auch auf die Mitarbeit von Universitäten angewiesen. In diesem Rahmen besteht auch die Möglichkeit, dass die Industrie Studien komplett oder zum Teil finanziert. Dabei sind jedoch Regeln zu Verantwortlichkeiten (Sponsor), zum Korruptionsschutz, und zur Vertraulichkeit zu beachten.

Wir beraten Sie gerne!

 

 

 

Auswahl und Basisinformationen

Europäische Förderprogramme

Horizont 2020 - Arbeitsprogramm 2016/2017

Seit 2014 führt Horizont 2020, das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, das sich an das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (FRP) anschließt, alle forschungs- und innovationsrelevanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zusammen.

Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Allgemeine Informationen in deutscher Sprache

Table of Contents and General introduction

Reference Documents Horizon 2020

 

 

Innovative Medicines Initiative (IMI)

Innovative Medicines Initiative (IMI) ist eine Initiative zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der pharmazeutischen Forschungseinrichtungen in der Europäischen Union.

IMI ist ein Public-Private-Partnership der Europäischen Kommission und der EFPIA, der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (deutsch: Europäische Vereinigung von pharmazeutischen Industrien und Verbänden). IMI ist Teil des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (FRP).

Zur Webseite